Rails ORM

Als Beginner der Rails und Ruby Szene bewege ich mich auf die
Entwicklung von Objekt-Relationalem Mapping zu. Würde mich dennoch sehr
freuen, wenn sich andere Entwickler finden, die sich an ähnlichen
Projekten beteiligen.

Mein persönlicher Ansatz ist die Abbildung einer fertigen Sybase
Datenbank in YAML um sogleich dieses Mapping-File in Rails einzulesen
und Objekte generieren zulassen.

Vielleicht kann mir jemand aus seiner Erfahrung mitteilen ob das unnötig
ist und es einen anderen Weg gäbe oder schon der “richtige” ist,
relationale DB Tables für Rails zu mappen?

Danke

This forum is not affiliated to the Ruby language, Ruby on Rails framework, nor any Ruby applications discussed here.

| Privacy Policy | Terms of Service | Remote Ruby Jobs