PDF-Libraries anyone?!


#1

Hi Liste,

ich bin gerade dabei, redmine um ein paar nützliche Reports
aufzubohren und daher gerade auf der Suche nach vernünftigen PDF-
Libraries.

Was benutzt ihr denn so? Ich hab ein bisschen rumgesucht, aber nicht
wirklich richtig viel gefunden. Ich vermisse einen iText-Rivalen (oder
zumindest einen nützlichen Wrapper um itext), oder zumindest irgend
etwas, dass einem zumindest die eine oder andere Layout-Funktion an
die Hand gibt…

Viele
GrüßeStefan


#2

wo ich’s gerade abgeschickt habe: PDF::Writer
(http://ruby-pdf.rubyforge.org/pdf-writer/manual/index.html
) hatte ich mal irgendwann gesehen und wieder vergessen - hat da schon
jemand Erfahrung mit?!

Am 07.05.2009 um 07:56 schrieb Stefan F.:

einfach nicht besonders viele Features…)
rubyonrails-ug mailing list
removed_email_address@domain.invalid
http://mailman.headflash.com/listinfo/rubyonrails-ug


stefan frank


software&service
weberstr. 10
69120 heidelberg
tel. +49 (0) 6221 7277049
mobil +40 (0) 173 2383390
mail removed_email_address@domain.invalid


#3

Hallo Stefan,

PDF::Writer wird meines Wissens schon seit längerem (mehreren Jahren)
nicht mehr
gepflegt und gilt als recht langsam. Aber das kommt darauf an, für was man es
verwendet. In den Fällen, in denen ich es verwendet habe, hat es seinen
Zweck
erfüllt.
Wie bereits erwähnt, es wird halt nicht weiterentwickelt.

Prawn habe ich auch schon verwendet. Abgesehen von der Doku, die wg. der
recht
intuitiven API (, die sich etwa bei Tabellen stark an PDF::Writer
anlehnt)
garnicht so sehr ins Gewicht fällt, ist es als gem einfach zu installieren
und
über das prawn_to plugin auch recht einfach in Rails apps einzubinden.

Ich weiß nicht genau, was der aktuelle Stand ist, aber so weit ich mich
erinnern
kann, war für Juni oder Juli mal eine 1.0-Version geplant.

Kennst Du wahrscheinlich eh schon, der Railscast zu Prawn:

http://railscasts.com/episodes/153-pdfs-with-prawn

Viele
Grüße
Michael K.

Stefan F. schrieb:


#4

Hallo Michael,

ah, ok, vielen Dank! Dann läuft es wohl bei mir auch auf prawn raus:
das rfpdf ist recht mühsam ohne Dokumentation zu benutzen, daher hatte
ich als erstes auf die Doku geguckt, aber wenn das halbwegs intuitiv
ist, dann wird das für meine Zwecke sicher ausreichen. Und danke auch
für den Railscast-Tip, den hatte ich noch nicht gesehen.

Viele
GrüßeStefan

Am 07.05.2009 um 08:13 schrieb Michael K.:

PDF::Writer anlehnt) garnicht so sehr ins Gewicht fällt, ist es als

aufzubohren und daher gerade auf der Suche nach vernünftigen PDF-
Rivalen (oder zumindest einen nützlichen Wrapper um itext), oder
stefan frank
removed_email_address@domain.invalid
http://mailman.headflash.com/listinfo/rubyonrails-ug


rubyonrails-ug mailing list
removed_email_address@domain.invalid
http://mailman.headflash.com/listinfo/rubyonrails-ug


stefan frank


software&service
weberstr. 10
69120 heidelberg
tel. +49 (0) 6221 7277049
mobil +40 (0) 173 2383390
mail removed_email_address@domain.invalid


#5

Hallo Stefan,

ich habe auch schon mit Pdf::Writer (sehr langsam) und Prawn
(schneller, netter zu bedienen, aber nicht fuer Tabellen mit Variabler
Spalten-Anzahl und -Breite zu verwenden) gearbeitet.

Wenn du etwas willst, was sehr performant und gleichzeitig einfach
ist, wuerde ich HTMLDOC (http://htmldoc.rubyforge.org/) verwenden. Das
war letzendlich meine Wahl. Du erstellst ein HTML Dokument und jagst
es durch HTMLDOC und hast ein PDF. Und es ist sehr schnell: “a pdf
with a 8 column table, 9 pages: PDF::Writer: 17 seconds (!), HTMLDOC:
0.5”
(http://blog.springenwerk.com/2008/11/uninitialized-constant-rghostcolor-how.html)

RGhost ist auch nett und schnell, aber Tabellen sind damit sehr
kompliziert, da man haendisch die Spaltenbreite errechnen muss (also
durch alle eintraege einer spalte durchgehen, den breitesten finden
(unter beruecksichtigung der schriftart/groesse) und dann die
spaltenbreite setzen und dann erst die tabelle rendern. Und das
natuerlich fuer jede Spalte!

Also fuer ganz einfache Sachen wo Performance keine grosse Rolle
spielt: Prawn. Sonst HTMLDOC.

Liebe Gruesse,

Johannes

2009/5/7 Stefan F. removed_email_address@domain.invalid:

es seinen Zweck erfüllt.

(http://ruby-pdf.rubyforge.org/pdf-writer/manual/index.html) hatte ich mal

das ist schon sehr low-level…
Viele Grüße
Stefan
weberstr. 10


tel. +49 (0) 6221 7277049


http://blog.springenwerk.com

Springenwerk Consulting
Johannes Fahrenkrug
Muehlenredder 21c
24582 Bordesholm
Germany


#6

aah, ok, das htmldoc sieht auch interessant aus: Ich hatte inzwischen
schon prince(http://www.princexml.com/) und
princely(http://github.com/mbleigh/princely/tree/master
) gefunden, aber hier schreckt mich noch etwas der Preis ab($3800
für eine Server-Lizenz). Für den Moment bin ich glaub ich mit prawn/
prawnto ganz glücklich, aber das rghost behalt ich mal im Hinterkopf,
für den Fall, dass unsere Reports irgendwann mal “schön” werden
sollen…

Viele Grüße&Vielen Dank
Stefan

Am 07.05.2009 um 08:31 schrieb Johannes Fahrenkrug:

with a 8 column table, 9 pages: PDF::Writer: 17 seconds (!), HTMLDOC:
Also fuer ganz einfache Sachen wo Performance keine grosse Rolle

raus: das

für was man es verwendet. In den Fällen, in denen ich es verwendet
installieren und über das prawn_to plugin auch recht einfach in

mit?!

das ist schon sehr low-level…
zumindest einen nützlichen Wrapper um itext), oder zumindest
http://mailman.headflash.com/listinfo/rubyonrails-ug
www.vierundsechzig.de


http://blog.springenwerk.com

Springenwerk Consulting
Johannes Fahrenkrug
Muehlenredder 21c
24582 Bordesholm
Germany


rubyonrails-ug mailing list
removed_email_address@domain.invalid
http://mailman.headflash.com/listinfo/rubyonrails-ug


stefan frank


software&service
weberstr. 10
69120 heidelberg
tel. +49 (0) 6221 7277049
mobil +40 (0) 173 2383390
mail removed_email_address@domain.invalid