Neues Git Repsitory anlegen


#1

Hallo Liste,

ich habe gerade einen Version des Adva CMS aus dem Github ausgecheckt.
Jetzt habe ich allerdings, nach dem ich meine Anpassungen vorgenommen
habe das Problem, dass ich Adva nicht als submodule sodern als clone
ausgecheckt habe und beim einchecken in meinen Github Account nur meine
Anpassungen übernehme, ich hätte allerdings gerne auch das gesamte
andere System.

Wie kann ich denn nachträglich aus einem git clone eine auschecken als
Submodule machen?
Geht das überhaupt. Meine Git Kenntnisse sind da etwas dürftig in dem
Bereich. Es geht definitiv. Nur wie?

Ziel soll es sein danach das gesamte Projekt in mein Github einzuchecker
und das CMS als Submodule einzubinden.

danke für die Hilfe

mario

Mario Schröder | http://www.ironschroedi.com/de/
Office: +49 361 2152062
Phone: +49 34464 62301 Cell: +49 163 27 09 807
http://www.xing.com/go/invite/6035007.9c143c


#2

Hallo mario,

eine Möglichkeit wäre folgende:
kopiere das Verzeichnis, in dem Du die Änderungen gemacht hast an einen
anderen Ort.
Binde das git Repo als Submodule ein (am richtigen Ort)
kopiere alle Deine Änderungen, bis auf das .git Verzeichnis von dem
anderen
Ort an Stelle des gerade erstellten clones – behalte dabei das neue
.git-Repo

Jetzt müsste die gesamte alte Historie da sein und Du kannst Deine neuen
Ändernen ganz normal mit git add . und git commit -a -m “…” committen.

Schöne Grüße,
Björn


#3

Ja, das habe ich bereits gemacht mit git add . und dem git commit - aber
das mit dem hin und her kopieren geht doch bestimmt auch einfacher oder
besser gesagt eleganter

mario

Björn Großmann wrote:

Jetzt müsste die gesamte alte Historie da sein und Du kannst Deine

Mario Schröder | http://www.ironschroedi.com/de/
Office: +49 361 2152062
Phone: +49 34464 62301 Cell: +49 163 27 09 807
http://www.xing.com/go/invite/6035007.9c143c


#4

Ich kenne Adva nich, aber hier meine zwei cents…

Wenn du ein submodule haben willst, würde ich es auch so machen wie
Björn, glaub ich, also deinen Adva-fork bei github online stellen
(adva forken, deine Änderungen hinzufügen), und dass dann in deinem
Projekt als submodule einbinden.

Oder du packst das komplette Adva-Repository in dein Projekt-
Repository. Einfach so, ohne submodule. Das hat den Vorteil, dass du
alles an einem Ort hast, macht dein repo aber natürlich etwas größer.

Am 20.04.2009 um 14:00 schrieb schroedi: