Erste schritte in rails mit der lokomotive

guude,

ich hab gerade das buch << agile webdevelopment with rails >> vor mit
liegen und will das depot_tutorial durcharbeiten.
bloederweise haenge ich aber schon am erstellen der datenbank.
ich arbeite unter leopard (10.5.2) und der lokomotive. die datenbank
<< depot_development >> hab ich mit phpmyadmin unter dem tool mamp[1]
erstellt.
das ist so eine eierlegende wollmilchsau - aenlich LAMP, XAMP.

nur weiss ich nicht wie ich rails beibringen soll, diese datenbank zu
verwenden. der befehl rake db:migrate funktioniert schonmal nicht.
auf der lokalen starteseite von mamp sind folgend eintraege zum
verbinden zur datenbank:

=== schnipp1 ===
$link = mysql_connect(‘localhost, ‘root’, ‘root’);
=== schnapp1 ===
oder
=== schnipp2 ===
oder Sie können eine Verbindung per UNIX Socket herstellen:
Socket: /Applications/MAMP/tmp/mysql/mysql.sock
Benutzer: root
Kennwort: root
Beispiel:
$link = mysql_connect(’:/Applications/MAMP/tmp/mysql/mysql.sock’,
‘root’, ‘root’);
=== schnapp2 ===

aber da ist wohl eher fuer php gedacht.

ich bin mir nich sicher ob das ueberhaupt der richtige weg ist, den
ich da einschlage.
ueber antworten und tips und tricks wuerde ich mich freuen!

schoenen sonntag noch

gruss,
sebastian

[1]
http://mamp.info/de/index.php_______________________________________________
rubyonrails-ug mailing list
[email protected]
http://mailman.headflash.com/mailman/listinfo/rubyonrails-ug

Hallo,
lies Dir den Absatz “Configure the Application” ab Seite 69 durch.
Gruss,
Roman

Sebastian B. schrieb:

guude tom,

Am 24.02.2008 um 13:59 schrieb Thomas R. Koll:

kannst dir ja mal port, das installiert dir die wichtigsten tool.
du meinst mac ports? ich hab fink das sollte das auch koennen. aber
ich dachte locomotive[1] liefert alles mit?

oh, und ein ‘sudo gem update’ kan sicher auch nicht schaden.
das hab ich gemacht und es laeuft durch bis << Installing ri
documentation for actionpack-2.0.2… >> und bekommt sich dann mit dem
standard bundle von locomotive[1] in die haare

Konsole auf, ins Verzeichnis deiner application und rake db:migrate.
Wie lautet die Fehlermeldung?
die fehlermeldung lautet
<<
(in /Users/sebastian/Code/rails/depot)
rake aborted!
Can’t connect to local MySQL server through socket ‘/tmp/mysql.sock’ (2)

Kann’s sein dass du rails 2.0.2 verwendest? Das nimmt nämlich nicht
mehr mysql sondern SQLite welches du bei osx 10.5 eh dabei hast.
eingabe von << rails --version >> im terminal sagt mir das rails 1.2.3
verwendet wird

Was steht im config/database.yml für die development environment
drinnen?
development:
adapter: mysql
database: depot_development
username: root
password:
host: localhost

in den kommentaren steht auch folgendes << gem install mysql – --
include=/usr/local/lib >> wenn ich die depot anwendung in locomotive
mit rechts anklicke und dann open in terminal auswahle, kann den
befehl eingeben und dann auswaehlen welche mysql version ich
installieren will…

soll ich das mal machen?

gruss,
sebastian

[1]
http://locomotive.raaum.org/_______________________________________________
rubyonrails-ug mailing list
[email protected]
http://mailman.headflash.com/mailman/listinfo/rubyonrails-ug

Hallo Sebastian,

alternativ kannst Du zum Ausprobieren/Entwickeln auch mit SQLite3
anfangen.
Dann sieht die Konfigurationsdatei in etwa so aus:

development:
adapter: sqlite3
database: db/dev_app_name.sqlite3

Für die verschiedenen “Umgebungen” müssen dann natürlich
unterschiedliche
Namen für die Datenbankdatei angegeben werden.

Anschließend ein rake db:create:all ausführen.
Das sollte mit “Leopard” für den Anfang völlig reichen.

Viele Grüße
Nicolai

Hi Sebastian,

Ja, MAMP ist ganz nett, aber ich bin inzwischen wieder davon weg davon.
kannst dir ja mal port, das installiert dir die wichtigsten tool.
oh, und ein ‘sudo gem update’ kan sicher auch nicht schaden.

Am 24.02.2008 um 12:52 schrieb Sebastian B.:

nur weiss ich nicht wie ich rails beibringen soll, diese datenbank
zu verwenden. der befehl rake db:migrate funktioniert schonmal nicht.

Konsole auf, ins Verzeichnis deiner application und rake db:migrate.
Wie lautet die Fehlermeldung?
Kann’s sein dass du rails 2.0.2 verwendest? Das nimmt nämlich nicht
mehr mysql sondern SQLite welches du bei osx 10.5 eh dabei hast.

Was steht im config/database.yml für die development environment
drinnen?

ciao, tom


Thomas R. “TomK32” Koll || http://tomk32.de || http://ananasblau.com
(NEW)
just a geek trying to change the world
Skype: TomK32 || Mail: [email protected]

Am 24.02.2008 um 13:16 schrieb Sebastian B.:

Konsole auf, ins Verzeichnis deiner application und rake db:migrate.
Wie lautet die Fehlermeldung?
die fehlermeldung lautet
<<
(in /Users/sebastian/Code/rails/depot)
rake aborted!
Can’t connect to local MySQL server through socket ‘/tmp/
mysql.sock’ (2)

Dach ich’s mir doch. Ändere den socket /tmp/mysql.sock in deiner
database.yml
auf was auch immer locomotive dir vorschlägt. Und wenn du die
application mal online stellst
wirst du wieder das gleiche Problem haben :slight_smile:

username: root
password:
host: localhost

in den kommentaren steht auch folgendes << gem install mysql – --
include=/usr/local/lib >> wenn ich die depot anwendung in
locomotive mit rechts anklicke und dann open in terminal auswahle,
kann den befehl eingeben und dann auswaehlen welche mysql version
ich installieren will…

soll ich das mal machen?

Ja unbedingt, aber wirf das MAMP vorher weg. Und in ein paar Tagen am
besten
auch noch locomotive, leopard hat ja eh alles an bord was man braucht.
Der Eintrag für die dev environment in der database.yml dürfte dann
ungefähr so ausschauen (socket kann anders sein):

development:
adapter: mysql
database: depot_development
username: root
password:
host: localhost
socket: /user/local/lib/mysql/mysqld.sock


Thomas R. “TomK32” Koll || http://tomk32.de || http://ananasblau.com
(NEW)
just a geek trying to change the world
Skype: TomK32 || Mail: [email protected]

guude,

okay ich lass das mit locomtive und mamp und arbeite mit den
boardmitteln von leopard.
vielen dank euch allen fuer die hinweise und tipps!

bis bald!

gruss und schoenen sonntag noch
sebastian

Am 24.02.2008 um 14:24 schrieb Codeblogger:

guude,

Am 24.02.2008 um 14:24 schrieb Codeblogger:

Hallo Sebastian,

alternativ kannst Du zum Ausprobieren/Entwickeln auch mit SQLite3
anfangen.
hab ich gemacht…

Dann sieht die Konfigurationsdatei in etwa so aus:

development:
adapter: sqlite3
database: db/dev_app_name.sqlite3
sieht so aus

Für die verschiedenen “Umgebungen” müssen dann natürlich
unterschiedliche Namen für die Datenbankdatei angegeben werden.

Anschließend ein rake db:create:all ausführen.
Das sollte mit “Leopard” für den Anfang völlig reichen.
ich bekomme folgende fehlermeldung…

braindeaduniversity:depot sebastian$ rake db:create:all
(in /Users/sebastian/Code/rails/depot)
rake aborted!
Don’t know how to build task ‘db:create:all’

gruss,
sebastian_______________________________________________
rubyonrails-ug mailing list
[email protected]
http://mailman.headflash.com/mailman/listinfo/rubyonrails-ug

Hallo Sebastian.

“rake -T” gibt Dir einen Ãœberblick über alle verfügbaren Tasks.

Grüße
Nicolai

Viel Erfolg! Das Buch ist an einigen Stellen nicht mehr korrekt (vor
allem
was Rails 2.x angeht).
Frage einfach bei Problemen…

Grüße
Nicolai

Moin Moin
AM 24. Februar 2008 14:16:26 schrieb Sebastian B.:

eingabe von << rails --version >> im terminal sagt mir das rails 1.2.3
verwendet wird

Am 24.02.2008 um 15:25 schrieb Sebastian B.:

braindeaduniversity:depot sebastian$ rake db:create:all
(in /Users/sebastian/Code/rails/depot)
rake aborted!
Don’t know how to build task ‘db:create:all’

db:create:all ist erst seit Rails 2.0.X dabei.

Ich rate Dir zu einer Installation der Rails Umgebung inkl. Mysql, Git
(wenns sein muss subversion :-)) usw. mittels der MacPorts.
Du hast dann alles sauber unter /opt/local

ich empfehle Dir folgendes Howto:

http://www.robbyonrails.com/articles/2008/01/22/installing-ruby-on-rails-and-postgresql-on-os-x-third-edition

die Postgresql Variante lässt sich einfach durch Mysql ersetzen.

einzig ein wenig unschön ist das installieren des Mysql gem “gem
mysql” . Hier half mir ein:

----schnipp----
sudo gem install --include-dependencies mysql – --with-mysql-dir=/opt/
local/lib/mysql5 --with-mysql-lib=/opt/local/lib/mysql5/mysql --with-
mysql-include=/opt/local/include/mysql5/mysql

----schnapp----

vorausgesetzt das Mysql port ist im default /opt/local installiert.

Hoffe nicht noch mehr verwirrt zu haben.

bye Alex_______________________________________________
rubyonrails-ug mailing list
[email protected]
http://mailman.headflash.com/mailman/listinfo/rubyonrails-ug

guude,

Am 24.02.2008 um 15:51 schrieb Codeblogger:

Viel Erfolg! Das Buch ist an einigen Stellen nicht mehr korrekt (vor
allem was Rails 2.x angeht).
Frage einfach bei Problemen…
danke! mach ich

gruss,
sebastian

guude,

danke fuer den tipp!

da rake db:migrate sauber durchlaeuft, und rake test keine fehler
meldet, denke ich das ich alles richtig gemacht habe und mache im buch
weiter

danke und gruss,
sebastian

Am 24.02.2008 um 15:35 schrieb Codeblogger:

guude alex,

im moment laeuft alles bestens mit sqlite3 und den rails boardmitteln
von leopard, falls dem mal nicht so ist werde ich das howto das du mir
empfohlen hast austesten.

danke und gruss,
sebastian

Am 24.02.2008 um 15:58 schrieb Alexander Schmitz:

guude,

also ich bin nun ziemlich am ende mit dem shop tutorial aus dem buch
und ziemlich beeindruckt von den moeglichkeiten, die wohl sehr einfach
(mit wenig code) zu realisieren sind.
ich werd auf jedenfall am ball bleiben!

danke nochmal fuer die tipps und den freundlichen ton gegenueber
“neuen” auf dieser liste.

gruss,
sebastian

Am 24.02.2008 um 16:28 schrieb Sebastian B.: