Entwurfsmuster für Rails and Dojo.grid. hilfe!

Hallo forum!
Ich fange gerade an mich in ruby on rails (ror) einzulesen und bisher
scheint alles recht vielversprechend zu sein,

jedoch habe ich schwierigkeiten mir ein vorgehen beim folgenden problem
zu überlegen:

ich benutze dojo und das unter ror einzubinden ist offensichtlich kein
problem.
problem entsteht, wenn ich z.b. eine tabelle (Dojox.grid) erstellen will
und die Quelle einer JSON ressource sein soll. ich könnte natürlich ein
php file erstellen, welches dann die daten aus einem webservice
aufbereitet, aber irgendwie gefällt mir das noch nicht so gut.
vielleicht bietet rails da etwas eleganteres.

kan mir jemand vielleicht tips geben, wo ich dazu etwas nachlesen
könnte? vielleicht gibt es schon ein paar überlegungen zu diesem thema.
:slight_smile: von leuten, die sich bei rails zuhause fühlen.

vielen vielen dank!!

gruss

PS. die daten sind sensibel und es kommt keine
webservice-javascript-client geschichte in frage. :frowning:

Spricht doch eigentlich nichts dagegen, es mal mit

render :json => { :orders => @orders }

zu versuchen. Das kann man alles zu Fuß machen, oder wenn es etwas
allgemeiner sein soll, dann wirf doch mal einen Blick in:

http://inside.glnetworks.de/2008/01/18/announcing-ext-scaffold-generator-plugin-for-rails/

hier gibt es ext-scaffolding aber vor allem auch einige gute Tricks,
wie man solche json-reader halbwegs unproblematisch einbaut. Die ext/
rails-Kombo ist etwas bekannter und ist besser mit Plugins
unterstützt, aber die Prinzipien sollten die gleichen sein, also schau
da mal rein, wie die das machen - das ganze sollte sich dann auch
relativ leicht auf Dojo als Frontend übertragen lassen…

Viele
GrüßeStefan

PS: Was die security angeht: auch wenn da json gerendert wird, ist das
natürlich nur ein ganz normaler http-request und damit so sicher oder
unsicher, wie Du ihn eben haben willst…

Am 13.08.2008 um 11:21 schrieb Hannes Hans:

na, ich würd das scaffolding nicht überschätzen: Es ist sicher gut, um
sich das prinzipielle plumbing für ext/rails abzuschauen, aber in
jeder halbwegs großen Ajax-Anwendung ist das frontend doch eher immer
von Hand gebaut (nicht eine Tabelle auf dem Screen, sondern fünf, die
irgendwie alle zusammen spielen müssen) - das schöne daran ist aber,
dass man damit fertig konfigurierte RESTful-controller kriegt, die
(unter anderem) auch ext-spezifisches json produzieren können (Im
Prinzip normales json mit ein paar meta-informationen wie count).

Aber wenn Du da dran bist, dann halte uns doch mal auf dem Laufenden,
wie gut oder schlecht die DOJO-Integration läuft: ext ist schön und
funktioniert gut, hat aber eine etwas restriktve Lizenz und da ist
Konkurrenz immer willkommen!

GrüßeStefan

Am 13.08.2008 um 12:19 schrieb Hannes Hans:

hehe super!
habe schon soetwas in der art erwartet, aber dass es gleich ein
framework dazu gibt?

perfekt! :slight_smile:

vielen vielen dank!

This forum is not affiliated to the Ruby language, Ruby on Rails framework, nor any Ruby applications discussed here.

| Privacy Policy | Terms of Service | Remote Ruby Jobs