Forum: Rails Germany Mongrel-Cluster vs Passenger

38c4f43b88d569219a95e8ddb71375e7?d=identicon&s=25 Marco Scholl (Guest)
on 2009-06-16 21:03
(Received via mailing list)
Hi,

meine Frage ist was die sinnvollste Live-Umgebungs Lösung ist. Problem ist
es werden auf lange sicht viele kleine Railsapps gebaut.
Jetzt habe ich das Problem das ich aus Securitygründen die Apps jeweils im
eigenen Benutzercontext laufen lassen möchte.
Außerdem soll gewährleistet sein, das die auch noch in 1-2 Jahren ohne luft
ohne das wir die App anrühren.
Hier befürchte ich Probleme mit den Abhängigkeiten bei den GEMs. Vorallem die,
die nach vendor kopiert werden kennen.
Jetzt war meine erste Idee Passenger in der Enterprise Edition, wo eine
eigene Rubyumgebung mitgeliefert wird.
Hier die Frage laufen die Apps in eigenen Benutzercontexten ab oder ist
es wie bei PHP der Context des Webservers?
Auch eine möglichkeit ist, für jeden Benutzer eine eigenen Ruby-Interpreter zu
bauen, der jeweils einen eigenen gem hat.
Das hätte den Vorteil das jede App ein eigenes Environment bekommt, und
somit auch jeder Benutzer die gems selbst Verwalten kann.
Hier sehe ich allerdings das Problem der Skallierung, da bei vielen
kleinen Apps die Leistung meist nur brach liegt.

Ich habe noch mehr Gründe dafür und dagegen, aber ich würde mal gerne wissen wie 
Ihr
das Problem löst,
was euer Fav ist unter den Live-Umgebungen und wie Ihr Abhängigkeiten löst.

Lg Marco
This topic is locked and can not be replied to.